direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Kursinhalt: 0432 L 361 VL Rechnernetze und Verteilte Systeme

Einleitung
Diese Grundlagenveranstaltung dient dazu Absolventinnen und Absolventen ein fundamentales Verständnis über die Herausforderungen der Verteiltheit zu geben und Wege zu zeigen, wie mit dieser umzugehen ist. Hierzu werden sowohl Grundlagen der Rechnernetze, wie auch einige fundamentale Konzepte der Verteilten Systeme erörtert.
Die Inhalte im Einzelnen
  • Überblick: Fundamentale Aufgaben und Herausforderungen der Kommunikation, Austausch von Nachrichten als Basis von Kommunikation
  • Inter-Prozeß-Kommunikationsparadigmen, Sockets als Beispiel eines Kommunikationsdienstes, Naming vs. Adressen
  • Komplexe Interaktionsmodelle (RPC, Client-Server, Peer to Peer)
  • Anwendungsdienste: WWW, Middleware
  • Fundamentale Fragestellungen in verteilten Systemen: Zeitsynchronisation, Consensus, Transaktionen
  • Mechanismen der Vernetzung: Vermittlungsverfahren, Fehlerkontrolle, Routing
  • Prinzipien des Internetprotokollstack: TCP, UDP/RTP, IP
  • Lokale Netze im Internet; Beispiele: Ethernet und WLAN
Hinweise
Unterrichtssprache des Moduls ist Deutsch. Der Foliensatz ist auf Englisch.
Voraussetzungen
Inhaltlich werden Kenntnisse des Grundlagen-Moduls "Systemprogrammierung (TechGI3)" vorausgesetzt. Programmierkenntnisse in C/C++ sind empfehlenswert. Bei Bedarf können sie auch z.B. im C-Kurs der Freitagsrunde nachgeholt werden.
Examen
  • Die Prüfung dieser Veranstaltung findet durch eine Klausur statt
  • Für die Teilnahme an der Klausur ist eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich
Zugehörige Module
Praktikum
Das erlernte Wissen der Vorlesung wird in begleitenden Rechen- und Programmierübungen vertieft.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions